06 Wann wird es endlich Sommer…


Ein Sommer den ich zum ersten Mal richtig erleben darf. Frühling würde mir schon reichen. Es macht zwar sehr viel Spaß im Schnee zu toben, aber selbst als Husky-Mix braucht man nicht unbedingt nur Schnee.

Der Winter ist ja mal voll daneben. Zumindest im Sinne des Wetters. Kalt, nass und stürmisch, es grenzte schon an Glück solche ausgedehnten Wandertouren zu machen. Ich habe ja auch nichts dagegen, wenn man in vertrauten Gefilden seine Runden dreht. Es juckt mich allerdings schon sehr, endlich ausgiebig im Wasser zu toben und stundenlang draußen zu bleiben.

Abends beim Lagerfeuer wird es dann richtig interessant und es gibt leckere herzhafte Bratwurst und Steaks. Da sage selbst ich nicht nein, obwohl ich immer noch sehr kurios bei der Auswahl von Fressen bin. Meine Leute verstehen das nicht, manche Dinge mag ich halt nur jetzt, aber nicht morgen. Vielleicht dann übermorgen wieder. Hört sich zwar seltsam an, ist aber so. Ich muss ja auch nicht verstehen, warum ich das Hunde Einmaleins lerne.

Außerdem habe ich erfolgreich einen Fellballen gejagt. Geschmeckt hat dieser genauso wenig wie die Berliner Ballen zu Karneval, aber die Maus hatte einfach meinen Jagdinstinkt geweckt. Schuldig im Sinne der Rasse. 😀

Für die Schlechtwetter Tage bin ich nun bestens gerüstet. Meine "Tante" hat mir einen riesigen Haufen Spielzeug geschenkt. Eins davon macht *brrrrrtt* und das kann ich sogar selbst aufziehen. Bei den anderen sind wir noch bei der Namensgebung. So viele Kuscheltiere und Bälle, da muss das Frauchen nicht mehr täglich nähen.

Hoffentlich neigt sich der Winter bald dem Ende zu, so schließe ich dieses Kapitel und lege mich zur Ruh. Gespannt was passiert am nächsten sonnigen Tag, an dem ich all die bunten Dinge erleben mag.

Und siehe da, Träume werden Wirklichkeit. Erst den irren Spaß am Klondike (Forbach) und danach ordentlich Buddeln. So muss ein Hundeleben sein!